XVS-G1

XVS-G1

Leistungsstarker und kompakter Live-Videomischer

Logos
Mischer XVS-G1 mit violetter Überlagerung

Ein neues Einstiegsmodell der XVS-Familie

Sony freut sich, das neueste Mitglied der XVS-Familie von Videomischern vorstellen zu können. Der XVS-G1 übernimmt viele der bewährten Funktionen und Architekturen der aktuellen Modelle und bietet zusätzlich modernste Technologie, die für weitere Verbesserungen bei der Bearbeitung sorgt. Der brandneue 4RU-Prozessor wird mit vier eleganten neuen Bedienpanels sowie einem neu entwickelten webbasierten Bedienmenü für effiziente, einfache Installationen kombiniert. Der XVS-G1 baut auf dem Erfolg der Mischer MVS-3000A und MVS-6530 auf und bietet Full HD- und 4K(UHD)-Kapazität zu einem erschwinglichen Preis. Er kann mit 1 bis 4 M/E-Banken konfiguriert werden und bietet 16 voll ausgestattete Keyer mit bis zu 48 Eingängen und 24 Ausgängen im HD-Modus oder 24 Ein- und 12 Ausgängen in 4K(UHD). Diese Funktionen machen ihn zur perfekten Wahl für kleine und mittlere Studios oder als mobile und Ü-Wagen-Produktionsplattform.

Loading video...

Die Plattform der nächsten Generation für Live-Videomischer

Mit dem XVS-G1 wird eine Hybrid-Architektur eingeführt, die die bewährte Videoverarbeitungsstruktur der XVS-Serie um ein optionales GPU-basiertes Effekt- und Grafikmodul ergänzt. Seine Konfiguration bietet nach wie vor ein zentrales Verarbeitungsmodul (CPU) und ein FPGA (Field Programmable Gate Array), allerdings kommt eine optionale Grafikverarbeitungseinheit (GPU) hinzu. So wird eine hohe Leistung und Flexibilität mit Verbesserungen der visuellen Verarbeitung gewährleistet und gleichzeitig für eine hohe Zuverlässigkeit und einen stabilen Betrieb gesorgt. Highspeed-Verarbeitung, die von der Hardware mit 4K(UHD)-Auflösung und High Dynamic Range (HDR)-Bildgebung ermöglicht wird, bedeutet praktisch keine Kompromisse bei Leistung und Geschwindigkeit für die Echtzeitverarbeitung sowie extrem niedrige Latenz. Videoverarbeitung mit hoher Dichte und hoher Auflösung mit der neuesten Softwaretechnologie sorgt für Vielseitigkeit und Aufrüstungsfähigkeit. Das XVS-G1-System bietet eine erschwingliche und flexible Lösung, um die kreativen Anforderungen heutiger Live-Produktionen zu erfüllen.

Diagramm zur Veranschaulichung des Workflows zwischen CPU, GPU und FPGA
Diagramm zur Veranschaulichung des Workflows vom Menü für PC und Tablet zum Clip-Player und Mischer-XPT

Eine Plattform mit hohem Potenzial für maximale Kreativität, realisiert durch die optionale GPU und modulare Softwarestruktur

Mit dem XVS-G1 eröffnen sich neue kreative Möglichkeiten, beispielsweise mit einem integrierten Clip-Player, 3D Digital Multi Effects, zusätzlichen Logo-Standbildtasten und neuen Multiview-Funktionen. HDR wird auch mit dem SR Live-Workflow von Sony und mehreren HDR-Formatkonvertierungsoptionen unterstützt.

Es werden 16 Keyer mit jeweils eigener 2,5D-Resizer-Funktion bereitgestellt. Diese voll funktionsfähigen Keyer können in verschiedenen Konfigurationen über 1 bis 4 M/E-Bänke eingesetzt werden.  Auf jedem M/E-Gerät ist ein zusätzlicher Clipübergangs-Keyer verfügbar.

Zum ersten Mal bei einem Live-Videomischer von Sony bietet das optionale GPU-Paket einen dateibasierten Clip-Player. Er umfasst vier Kanäle im HD-Modus und zwei Kanäle im 4K(UHD)-Modus. Es können mehrere Clips mit einer maximalen Dauer von bis zu 60 Minuten gespeichert und wiedergegeben werden, sowohl für HD- als auch für 4K(UHD)-Inhalte. Weithin verbreitete AVC-Codec-Dateien im MOV- oder MP4-Containerformat werden unterstützt.

Mediendateien werden einfach und sofort über einen Webbrowser direkt von jedem mit dem Netzwerk verbundenen Gerät in den internen SSD-Speicher geladen. Der benutzerfreundliche Stil von Clip-Player und Mischer minimiert die Vorbereitungs- und Einrichtungszeit und vereinfacht so den Live-Betrieb.

Zu den weiteren Funktionen der GPU gehören 4 Kanäle voller 3D Digital Multi Effects im HD-Modus oder 2 Kanäle in 4K (UHD) sowie vier Standbild-Logo-Keyer.

Bild-Collage mit verschiedenen Aufnahmen von Basketballspielern aus unterschiedlichen Winkeln und Entfernungen

Neues Design für Multiviewer

Der Multiviewer im neuen Design bietet erweiterte Funktionen wie In-Vision-Tonüberwachung und -Uhr mit einer Auswahl von 4-, 10-, 13- und 16-facher Aufteilung.

Neues webbasiertes Menü perfekt geeignet für Nachrichten-, Sport- und Unterhaltungs-Programmproduktion

Das Benutzermenü basiert auf einer neu entworfenen Webanwendung. Dies ermöglicht einen flexiblen kabelgebundenen oder drahtlosen Betrieb über jeden PC, Laptop oder Tablet-PC. Ein verbessertes Menüsystem baut auf der vertrauten Struktur der bestehenden XVS-Serie auf, während neue Menüs den einfachen Zugriff auf innovative Funktionen wie den GPU-Clip-Player und zusätzliche Logo-Keyer ermöglichen. Mehrere Menüseiten können gleichzeitig angezeigt werden. Die Webanwendung ermöglicht eine effiziente und schnelle Menünavigation, einschließlich künftiger Fernbedienungsfunktionen.

Menüsystemfunktionen

Websymbol für den Erdball

Benutzerfreundliches Menüdesign auf Webanwendungsbasis

WLAN-Symbol für Kabellosigkeit

Kabelfreie Menübedienung mit jedem webbasierten Gerät über WLAN möglich

Webbrowser-Symbol mit Websymbol

Bis zu 16 gleichzeitig verbundene Webbrowser für Multi-Menü-, Multi-Zugriff-Einrichtung oder Fernbedienung

Bedienfeldtastensymbol einer Taste

Status der Bedienfeldtasten präzise auf Menüanzeige abgebildet

Symbol für Menüebenen

Weniger Menüebenen für schnellen Zugriff auf das gewünschte Element

Menüsymbol

Intuitive Menüstruktur und grafische Anzeige

Touchpad-Symbol mit Finger und Hand, die ein Mobiltelefon berühren

Touchpad-Bedienung für die Parametereinstellung

Symbol einer Hand, die die Ausgabetasten berührt

Umschalten der AUX-Ausgabequelle über die Menüfunktion

Neue spezielle Bedienpanel behalten die beliebten Anwenderfunktionen von Sony bei

Eine Reihe von vier neuen Bedienpanels bietet 1 M/E- oder 2 M/E-Konfigurationen mit 16 oder 24 Quelltasten-Layouts. Sie stammen aus der renommierten ICP-X7000-Serie von Sony und sorgen für einen kompakten, einfachen und zuverlässigen Betrieb. Die Panels übernehmen viele bekannte Funktionen der XVS-High-End-Mischer von Sony, darunter eine hervorragende On-Air-Statusanzeige, ein unübertroffenes Tastengefühl und zuverlässige Geschwindigkeit bei besonders wichtigen Live-Produktionen.

Das XVS-G1-System eignet sich perfekt für kleine bis mittelgroße Studios, Fernübertragungswagen, Glaubensgemeinschaften, Universitäten, Unternehmen und mobile Flypack-Produktionseinheiten.

Tastenlayout des Bedienpanels des XVS-G1

Ferngesteuerter Betrieb für effizientes und sicheres Arbeiten

Das XVS-G1-System unterstützt die Netzwerk-Routing-Funktion, sodass mehrere LAN-/WAN-Netzwerke verbunden werden können. Dadurch können Sie den Prozessor und das Panel über ein Layer-3-Netzwerk miteinander verbinden und fernsteuern. Das Bedienpanel kann sich an einem anderen Ort als der Prozessor befinden. Dadurch wird die Produktion über große Entfernungen unterstützt.

Das Diagramm zeigt den Arbeitsablauf für die Einrichtung einer aus der Ferne gesteuerten Produktion

Layout des Bedienpanels

Tastenlayout des Bedienpanels des XVS-G1

Utility- und ShotBox-Block

  • 15-farbige LCD-Tasten mit 20 zuweisbaren Tasten
  • UTIL/SB-Modus: Utility/ShotBox-Abruf
  • Menümodus: Menüparametereinstellung mit Drehknöpfen

Gerätesteuerblock

  • Benutzerfreundlicher Trackball zur Feineinstellung sowie Direktzugriffstasten
  • Resizer-/DME-Einstellung (Größe, Position, Drehung usw.)
  • DDR-/VTR-Steuerung (Wiedergabe, Stopp, Jog/Shuttle usw.)

Übergangsblock

  • Nächster Übergangsblock mit zuweisbaren Tasten für eine extrem flexible Bedienung
  • OLED-Displays für M/E-Name oder Übergangsrate
  • 8 Key-Übergangstasten für 4 Keyer (AUTO+CUT) oder 8 Keyer (AUTO)

Crosspoint-Block

  • OLED-Quellnamen-Display (bis zu 12 Zeichen)
  • Dreifarbige Tasten mit anpassbarer Farbgebung für einfaches Gruppieren von Quellen
  • Zuweisbare Delegationstasten (Taste 1–8, AUX1–16, Utility/ShotBox, Makro)
  • Sowohl Key-Busmodus als auch Key-Delegationsmodus werden unterstützt

FlexiPad-Block

  • Das FlexiPad wird zum Erstellen und Abrufen gespeicherter Funktionen zur Bedienungserleichterung verwendet
  • Makro/ShotBox-Direktausführung, Makro-Bearbeitung
  • Snapshot/Wipe-Snapshot/DME-Wipe-Snapshot-Abruf

Leistungsstarke Funktionen in einer einzigen kompakten Prozessoreinheit

Bis zu 4 M/E, 48 Eingänge und 24 Ausgänge im HD/1080p-Modus oder 2 M/E, 24 Eingänge und 12 Ausgänge im 4K(UHD)-Modus können durch Hinzufügen optionaler E/A-Karten konfiguriert werden.

Mehrere Signalquellenformate in SD, HD (1080i/720p/1080p) oder 4K(UHD) werden von 1,5G-, 3G- und 12G-Videoverbindungen unterstützt.

Standardmäßig integriertes redundantes Netzteil.

Rückseite eines Verarbeitungsmoduls

Die Engine der XVS-Serie bietet unübertroffene Zuverlässigkeit und Leistung

Mischer

Keyer und Resizer-Funktionen

Signalverarbeitung in voller XVS-Qualität mit 16 vollwertigen Keyern (Chroma, Linear, Leuchtdichte, Rahmen usw.). Jeder Keyer verfügt über einen eigene integrierte 2,5D-Resizer-Funktion, die 16 Bild-in-Bild-Effekte mit Perspektive ermöglicht.

Grafische Benutzeroberfläche des Bildspeichers

Standbildspeicher

Erweiterter Bildspeicher mit Fotos, Clips oder Audio-Dateien. 32 GB Speicher für den Abruf von Bildwechselfrequenzen, mit Hochgeschwindigkeits-SSD für Back-up/Wiederherstellung. Der neue dedizierte Clipübergangsbus ermöglicht eine zusätzliche Übergangsschicht, ohne dass Keyer-Ressourcen verbraucht werden.

Multiview eines Basketballspiels

Multiview

Zwei unabhängige HD-Multiviewer sind Standard, ein 4K(UHD)-Multiviewer wird im 4K(UHD)-Format unterstützt. Es werden 4-, 10-, 13- und 16-fache Bildschirmteilungen, Quellnamen und Tally-Anzeigen unterstützt.  Darüber hinaus sind mit der installierten GPU-Option auch eine Uhr- und Audiopegelanzeige im Multiviewer verfügbar.

Verkleinerte Abbildung eines Basketballspiels

Sonstiges

Makro-, Snapshot- und Keyframe-Effekte ermöglichen schnelles Speichern und Abrufen aus dem Speicher im kreativen Live-Betrieb.

Für einige Funktionen ist möglicherweise eine Aktualisierung der Softwareversion erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Sony Ansprechpartner.

Robuste und zuverlässige Systemintegration

Der Mischer XVS-G1 verkörpert die DNA der XVS-Serie von Sony in puncto Zuverlässigkeit, Robustheit und Langlebigkeit in einem neuen kompakten Verarbeitungsmodul, das einfach zu installieren, einzurichten und zu bedienen ist. Die Erweiterbarkeit des Systems, einschließlich neuer und älterer Tally-Systeme von Drittanbietern, die Steuerung der Studioautomatisierung und die Remote-Produktion über das IP-Netzwerk mit Abstand zwischen Prozessor und Bedienpanel werden ebenfalls unterstützt, um Ihre Anforderungen zu erfüllen – von einer einfachen Mischerkonfiguration bis hin zu einem großen integrierten Live-Produktionssystem.

Diagramm zur Veranschaulichung des Workflows und der Konfiguration des XVS-G1

Sichern Sie sich Zugang zum Advanced Technical Helpdesk für Ihren XVS-G1

Nehmen Sie jetzt die Registrierung vor und nutzen Sie diesen Service ohne zusätzliche Kosten

Sie benötigen weitere Informationen zum XVS-G1? Sprechen Sie noch heute mit unserem Team oder buchen Sie eine Demo.

Technische Daten

Allgemeines
Betriebsspannung
100 bis 127 V AC, 50/60 Hz
200 bis 240 V AC, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme
100 V bis 127 V: 7 A bis 5,5 A
200 V bis 240 V: 3,4 A bis 2,8 A
(mit allen Optionskarten)
Betriebstemperatur
5 ºC bis 40 ºC
Lagertemperatur
-20 ºC bis +60 °C
Luftfeuchtigkeit bei Betrieb
10 % bis 90 %
Abmessungen (B x H x T)
440 x 176 x 583 mm
Gewicht
Ca. 21 kg
(mit allen Optionskarten)
Videoein-/-ausgänge
Eingänge (max.) (BNC)
48 für Primäreingänge
(mit allen Optionskarten, XKS-G1110)
Ausgänge (max.) (BNC)
24 für Ausgänge
(mit allen Optionskarten, XKS-G1110)
Signalformat
SMPTE 259M-C, 292M, 424M, ST425-1, ST 2082-1
Signalverarbeitung
4: 2: 2 digitale Komponenten
Quantisierung
12G/3G/HD/SD-SDI: 10 Bit
Referenz
Referenzeingang
BNC (2), 75 Ω mit Loop-Through-Ausgang, dreistufiger HD-Synchronisation oder analogem Black-Burst-Signal
Referenzausgang
BNC (1 x), 75 Ω Ausgang, dreistufige HD-Synchronisation oder analoges Black-Burst-Signal
Steuerung
LAN 1
RJ-45 (1 x), 1000BASE-T
LAN 2
RJ-45 (1 x), 1000BASE-T
GPI
D-Sub, 25-polig (1 x), Open-Collector-Ausgänge, 16 Kanäle, 3,3 V TTL-Eingang, 6 Kanäle
USB
USB 2.0 (2 x), USB 3.0 (2 x) nur zur Wartung
TALLY/GPI
D-Sub, 25-polig (1 x), Open-Collector-Ausgänge, 16 Kanäle, 3,3 V TTL-Eingang, 6 Kanäle
Optional
TALLY/GPI, RS-422 (XKS-G1700)
D-Sub, 25-polig (2 x), Open-Collector-Ausgänge, 32 Kanäle, 3,3 V TTL-Eingang, 12-Kanal-RJ-45 (4 x) für RS-422 (8 x) über Breakout-Kabel
Systemformat
4k-Projektor
3840 x 2160/59,94P, 3840 x 2160/50P, 3840 x 2160/29,97P*1, 3840 x 2160/25P*1, 3840 x 2160/24P*1, 3840 x 2160/23,98P*1
HD
1080/59,94P, 1080/50P, 1080/29,97PsF*1, 1080/25PsF*1, 1080/24PsF*1, 1080/23,98PsF*1, 1080/59,94i, 1080/50i, 720/59,94P*1, 720/50P*1
Hinweise
*1 Versionsupdate erforderlich.
ICP-X-Panel – Allgemein
Betriebsspannung
ICP-X1224/X1216/X1124/X1116: DC-IN-A/B: DC 19,5 V
Leistungsaufnahme
ICP-X1224: DC 2,1 A
ICP-X1216: DC 1,7 A
ICP-X1124: DC 1,6 A
ICP-X1116: DC 1,3 A
Betriebstemperatur
ICP-X1224/X1216/X1124/X1116: 5 bis 40 ˚C
Abmessungen (B x H x T)
ICP-X1224: 912,0 mm x 438,5 mm x 94,7 mm (36 x 17 3/8 x 3 3/4 Zoll)
ICP-X1216: 757,6 mm × 438,5 mm × 94,7 mm (29 7/8 x 17 3/8 x 3 3/4 Zoll)
ICP-X1124: 912,0 mm x 292,2 mm x 87,9 mm (36 x 11 5/8 x 3 1/2 Zoll)
ICP-X1116: 757,6 mm × 292,2 mm × 87,9 mm (29 7/8 x 11 5/8 x 3 1/2 Zoll)
Gewicht
ICP-X1224: Ca. 15,0 kg
ICP-X1216: Ca. 13,5 kg
ICP-X1124: Ca. 9,5 kg
ICP-X1116: Ca. 9,0 kg
ICP-X-Panel – Steuerung
LAN-A1
ICP-X1224/X1216/X1124/X1116: RJ-45 (1 x), 1000BASE-T
LAN-A2
ICP-X1224/X1216/X1124/X1116: RJ-45 (1 x), 1000BASE-T
LAN-B
ICP-X1224/X1216/X1124/X1116: RJ-45 (1 x), 1000BASE-T

Ressourcen und Downloads