Alister Chapman macht anamorphotische 4K-Aufnahmen mit der PXW-FX9

April 5, 2021
Loading video...

Dieses Video wurde im wunderschönen Lake District-Nationalpark in Großbritannien aufgenommen. Es zeigt, wie Sie 2-fach anamorphotische 35mm-Objektive mit der PXW-FX9 von Sony verwenden können. Das Wetter war nicht gerade ideal für Videoaufnahmen. Am ersten Tag hörte es gar nicht auf zu regnen, am zweiten Tag regnete es den ganzen Morgen. Nur am letzten Tag gab es ein kurzes Fenster von etwa 90 Minuten, bevor die Sonne unterging. Aber wir hatten Glück mit den Herbstfarben, den Gelb-, Braun- und Rottönen der Bäume, die vor dem düsteren Hintergrund und den niedrig hängenden Wolken besonders gut zur Geltung kamen.  

Es ist immer eine Herausforderung, unter solchen Wetterbedingungen Aufnahmen zu machen. Um eine Regenhülle für Kamera und Objektiv, die die Bedienung der Kamera unweigerlich etwas erschwert, kommt man nicht herum. Objektiv und Sucher müssen in solchen Situation ständig vor Regentropfen geschützt werden. Objektivwechsel stellen ein besonderes Problem dar. Ich habe unter diesen Bedingungen wahrscheinlich nicht so oft meine Objektive ausgetauscht, wie ich es bei schönem Wetter getan hätte. 

Ich habe den Vollformat-6K-Scanmodus der FX9 verwendet, während die Kamera im CineEI-Modus Aufnahmen in S-Log3 aufzeichnete. Zur Überwachung habe ich die s709-LUT verwendet. Ich wollte eigentlich den RAW-Output der Kamera auf einem Atomos Shogun 7 anzeigen. Aber da das Wetter nicht mitgespielt hat und es von der nächstgelegenen Straße oder dem nächstgelegenen Parkplatz oft ein ganzes Stück zum Drehort war, war dies nicht immer möglich. Vieles, was man im Video sieht, wurde daher einfach intern mit XAVC-I aufgenommen. Ich finde, dass die internen S-Log3-Aufnahmen mit der FX9 bereits eine sehr schöne Farbqualität aufweisen. 

Die FX9 ist nicht allzu schwer und ein einzelner V-Mount-Akku hält mehrere Stunden. Die leichte Ausrüstung ermöglicht es, auch ohne eine große Crew zu entlegeneren Orten zu gelangen.

Ein Vorteil der FX9 ist die E-Mount-Fassung mit Sperrhebel, der meiner Meinung nach bei schwereren Objektiven wie diesen unverzichtbar ist.

Der Großteil dieser Aufnahmen wurde mit dem Basis-ISO-Wert von 800 gemacht. Den Steinkreis haben wir erst am späten Nachmittag aufgenommen. Deshalb habe ich hier eine ISO-Empfindlichkeit von 4000 eingestellt, um die Tiefenschärfe zu verbessern. Für die Zeitrafferaufnahmen kam das interne Intervalometer der Kamera zum Einsatz. Die verwendeten Objektive waren normale 2-fach anamorphotische Cooke 32-mm-, 50-mm- und 180-mm-Objektive mit PL-Fassung. Deshalb habe ich auch einen PL-Adapter für E-Mount verwendet. Ein Vorteil der FX9 ist die E-Mount-Fassung mit Sperrhebel, der meiner Meinung nach bei schwereren Objektiven wie diesen unverzichtbar ist. Selbst mit einer zusätzlichen Objektivhalterung gibt Ihnen diese verriegelbare Fassung die Gewissheit, dass teure Objektive wie das Cooke sicher an der Kamera befestigt sind.

Der Vollformat-Scanmodus der FX9 hat genau die richtige Höhe für diesen Objektivtyp. Die Scans in 6K stellen sicher, dass die endgültigen Bilder selbst nach den notwendigen Anpassungen in der Postproduktion noch großartig aussehen.

Wenn Sie mehr über anamorphotische Aufnahmen mit der FX9 erfahren möchten, können Sie sich ein separates Video ansehen. Dort erkläre ich, was anamorphotische Aufnahmen überhaupt sind, warum die FX9 eine großartige Option für anamorphotische Aufnahmen ist und wie genau sie gemacht werden.