HDCE-RX30 (HDCERX30)

IP-CCU-Verlängerungsadapter für Remote-Live-Produktionen (Empfänger)

Übersicht

Der IP-Verlängerungsadapter HDCE-RX30 für eine Kamerabasisstation (Camera Control Unit) unterstützt IP-Routing mit HDCE-TX30 zwischen Kamera und CCU für den Einsatz in mehreren Studios, um die Kosten und Komplexität der Remote-Live-Produktion zu reduzieren.

In Verbindung mit dem IP-Kamera-Verlängerungsadapter HDCE-TX30 wird der HDCE-RX30 direkt mit der CCU (Kamerabasisstation) verbunden, die separat vom Kamerakopf platziert werden kann. Unkomprimierte Signale von den Systemkameras der Serien HDC-3500/3100 und HDC-2500/2400/1700 von Sony werden in SMPTE ST 2110 umgewandelt und ohne Beschränkungen bei der Entfernung zwischen Kamerakopf und CCU über das IP-Netzwerk gestreamt.

Die Unterstützung führender IP-Intercom-Anbieter wie RTS, Clear-Com und Riedel ermöglicht es Produzenten und Regisseuren im Hauptproduktionszentrum, in Echtzeit mit Kameraleuten an einem Remote-Standort zu kommunizieren.

In Verbindung mit dem Sender HDCE-TX30 vereinfacht der HDCE-RX30 auch die zentrale Zuweisung von Geräten zwischen mehreren Studios, Kontrollräumen und Maschinenräumen, sodass Kamerasignale sofort über IP an einen anderen Teil der Einrichtung weitergeleitet werden können.

*1 Weitere Informationen zum Programm „JT-NM Tested“ im März 2020 und zu seinen Testergebnissen finden Sie auf https://jt-nm.org/jt-nm_tested.

Funktionen

Kostengünstiges IP-Upgrade
Der IP-Kameraverlängerungsadapter HDCE-RX30 ermöglicht Sendern, Ü-Wagen-Unternehmen und Spezialisten für Live-Produktionen ein Upgrade auf die Vorteile der IP Live-Produktion, ohne dabei derzeitige Investitionen in HDC-Kamera ersetzen zu müssen. Der HDCE-RX30 wird direkt an die CCU angeschlossen, die separat vom Kamerakopf und dem Verlängerungsadapter-Sender HDCE-TX30 platziert werden kann.
Ressourcen gemeinsam und effizient nutzen
Der HDCE-RX30 ermöglicht eine schnellere, kostengünstigere Nutzung gemeinsamer Produktionsressourcen über mehrere Studios und Standorte hinweg. Herkömmliche SDI-Infrastrukturen hingegen verbinden eine Kamera über Glasfaserkabel mit einer einzigen CCU. Im Zusammenspiel mit dem HDCE-TX30 ermöglicht er eine flexible Neukonfiguration von Kameras, CCUs und anderen stromführenden Geräten über IP ohne zeitaufwändiges Neuanschließen von Kabeln. Dies reduziert die Menge an Live-Geräten, die an jedem Standort vorgehalten werden müssen, wodurch Ressourcen effizient geteilt werden können.
Stromversorgung von der CCU
Der HDCE-RX30 wird direkt von der angeschlossenen Kamerasteuereinheit mit Strom versorgt.
HD 4x HFR-Option (PAIR MODE)
Mit der HD4x-Softwarelizenz HZC-QFR50 ist eine HD 4x HFR-Ausgabe mit der Glasfaser-Studiokamera HDC-3500 möglich. Die HDCU-3500 unterstützt standardmäßig eine HD4x SDI-Ausgabe und mit der IP-Option HKCU-SFP50 zudem eine HD4x IP-Ausgabe.
4K-Upgrade-Option (PAIR MODE)
Die 4K-IP-Ausgabe ist über eine optionale Software-Lizenz HZCU-UHD35 für die HDCU-3500 mit optischen Glasfaser-Studiokameras der Serien HDC-3500/3100 und HDC-2500 möglich. Für IP-HDCE ist keine Softwarelizenz erforderlich.
Menüeinstellung über Webbrowser
Das IP-HDCE-Menü lässt sich über einen Webbrowser steuern. Die Statusüberwachung mehrerer IP-HDCE und Kamerabasisstationen, die Einstellungen von Dateiimport/-export und die Remote-Firmware-Aktualisierung sorgen für einen effizienteren, unkomplizierten Betrieb.